Anirahtak Home  Anirahtak Aktuelles  Anirahtak Biografie  Anirahtak Musik  Anirahtak Bands  Pressemappe  Anirahtak Archiv

Sie befinden sich hier im Archiv:

Wintersongs 2019

"Klangentlang" 10.2.2019

klangentlang 10.2.2019

 

infront

Art'n Schutz Orchester

In Front Festival - 30 Jahre GZM

27.9.2018 - 20 Uhr

Klangbrücke
Kurhausstr. 1
52062 Aachen
www.gzm-aachen.de

Anirahtak – Stimme
Uli Jend – Sopran-, Altsaxophon
Christoph Titz – Trompete, Flügelhorn
Heribert Leuchter – Bariton-, Alt- und Sopransaxophon
Ludger Schmidt – Cello
Jürgen Sturm – Gitarre
Ludger Singer – Klavier, Posaune
Lothar Galle-M. – Bass
Hans Günter Eisele – Schlagzeug

 

Festival-Auftakt - Triple Jazz Konzert

Donnerstag, 27.09.18 um 20 Uhr Klangbrücke Aachen

Die Idee hinter diesem Triple Konzert ist es, dreißig Jahre „Jazz aus Aachen“ zu präsentieren. Einige der Akteure prägen seit Jahrzehnten die Aachener Jazz-Szene, andere sind in deutsche Jazz Metropolen wie Berlin oder Köln ausgewandert, haben aber trotzdem einen starken Bezug zu Aachen aufrecht erhalten. Wieder andere sind ganz neu in der Aachener Szene aufgetaucht und repräsentieren die Vitalität der lokalen Szene.

Mehr Info und Tickets: www.gzm-aachen.de

 

 

 

 

ASO

 

Neujahrskonzert 2018

Ludwig Forum - Mulde
Jülicher Straße 97–109
52070 Aachen
www.ludwigforum.de

 

Aachener Zeitung vom 21.12.2017

Frisch, anarchisch und kraftvoll: „Art‘n Schutz Orchester“ läutet das neue Jahr ein

Von: Hans Werner Fröhlich

Aachen. In der Mulde des Ludwig Forums an der Jülicher Straße gibt es am Montag, 1. Januar 2018, ab 18 Uhr ein Neujahrskonzert der besonderen Art. Für die Freunde frischer und anarchisch-kraftvoller Jazzmusik spielt die Aachener Formation „Art‘n Schutz Orchester“ auf.
Das Orchester hat sich 2004 gebildet und seitdem innovative Akzente in der Jazz-Szene gesetzt. Die im Jahre 2015 aufgenommene gleichnamige CD „Art‘n Schutz-Orchester“ hat über die engere Fanszene hinaus große Beachtung gefunden. Die Formation besteht aus neun exzellenten Musikern: Anirahtak (Gesang), Christoph Titz (Trompete, Flügelhorn), Uli Jend (Sopran- und Altsaxophon), Heribert Leuchter (Sopran-, Alt- und Baritonsaxophon), Ludger Schmidt (Cello), Jürgen Sturm (Gitarre), Ludger Singer (Klavier, Posaune), Lothar Galle-M. (Bass), Hans Günter Eisele (Schlagzeug).
Neben einigen ihrer bekannten „Ohrwürmer“ bringt die Band drei neue Kompositionen von Heribert Leuchter, Ludger Singer und Jürgen Sturm zu Gehör.
Zwei außergewöhnliche Facetten ihres Musizierens lassen die Kenner der Jazzmusik aufhorchen. Anirahtak setzt ihre modulationsfähige Stimme wie ein Instrument ein. Dazu verstehen sich die Mitglieder der Band auf die Kunst der freien Improvisation wie zu Zeiten der Anfänge der Jazzmusik: „Wir wissen manchmal selbst nicht, in welche Richtung sich ein Stück bei unserem gemeinsamen Musizieren entwickelt“, erläutert Anirahtak die Arbeitsweise des Orchesters. Für alle Interessierten gibt es Gelegenheit, sich vor dem Konzert am Neujahrstag mit der Musik vertraut zu machen: Die Band wird am 28. Dezember um 22 Uhr in der Sendung „Jazz & World“ im WDR 3-Hörfunk vorgestellt.
Tickets im Vorverkauf
Tickets gibt es im Kundenservice Medienhaus im Elisenbrunnen am Friedrich-Wilhelm-Platz (montags bis freitags 10 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr) sowie im Verlagsgebäude an der Dresdener Straße (montags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 17 Uhr, samstags 9 bis 14 Uhr).

Kartenreservierungen: aso@luxaries.de (18€/erm.13€)
Restkarten an der Abendkasse (18€/erm.13€)

Eine Veranstaltung von LUXaries Records mit Hilfe des Theater K und mit freundlicher Unterstützung durch den Kulturbetrieb der Stadt Aachen.

 

KiK Logo

Sonntag 10.9.2017
11-13 Uhr
und
15:30 - 17 Uhr
Kunsthaus NRW

Jazz im Abteigarten - am Tag des offenen Denkmals 2017

Kunsthaus NRW
Kunstturnhalle
Abteigarten 6
52076 Aachen – Kornelimünster
www.kunsthaus.nrw.de


Karten: 15€ (12€ für KiK-Mitglieder)

NDA-Apotheke, AC-Kornelimünster, Tel 02408 3933
Buchhandlung Lausberg, AC-Walheim, Tel. 02408 8645
Buchhandlung Am Markt, AC-Brand, Tel. 0241 526251

Reservierungen unter:
Tel. 02408 - 4039
oder Email: aso@luxaries.de

 

Miniaturen II Premiere am 17.3.2017

 

Winter Nachtigall
Musikalisch-Literarisches auf der Burg Frankenberg

Sonntag, 22.1.2017 - 16 Uhr
Burg Frankenberg
Goffartstraße 45 *52066 Aachen

Anirahtak – Stimme
Jürgen Sturm – Gitarre
Ludger Singer – Piano, Trompete
Thomas Cap Gier – Kontrabass

Matthias Fuhrmeister – Texte

„Winter-Nachtigall“ ist der Titel eines Gedichts von Friederike Mayröcker und bildet das
Herzstück dieses winterlichen musikalisch-literarischen Programms.

Die Musiker rund um die Jazzsägerin Anirahtak und der Schauspieler Matthias Fuhrmeister gehen in der Burg Frankenberg gemeinsam mit Klang-Farben und Ant-Worten auf die Suche nach Wider-Hall. Gespielt werden vorwiegend Kompositionen von Ludger Singer und Jürgen Sturm. Die Improvisationen werden kollektiv entwickelt und durchweben gleichsam filmmusikalisch die von Matthias Fuhrmeister kongenial vorgetragenen Geschichten und Gedichte.

Texte von F. Mayröcker („Winter-Nachtigall“), Ernst Jandl („Versuch über ein Gedicht von F. Mayröcker etwas zu sagen“) Giuseppe Ungaretti („Geschenk“) und anderen.

 

:MAT_1069xx (1) Kopie.jpegMatthias Fuhrmeister ist als Schauspieler für Theater, Film und Fernsehen tätig, macht Musik, führt Regie und ist mit lyrisch-musikalischen Solo- Programmen unterwegs.
Nach der Ausbildung in Hamburg ging es u.a. über die Theater in Neuss, Kiel und Schleswig 2008 ans Düsseldorfer Schauspielhaus.
Seitdem lebt er mit seiner Familie im Rheinland, arbeitet frei und macht, was er will (meistens).
Am Theater Aachen hat er 2016 als Schauspieler („Wassa Schelesnowa“) und Regisseur (u.a. „Die Känguru-Chroniken“) gearbeitet.

VORVERKAUFSSTELLEN
FRANKENBERGER BUCHLADEN BUCHHANDLUNG SCHMETZ
CAVE D‘AIX
BüRO BURG FRANKENBERG
TICKETPREISE KONZERTE VORVERKAUF - 15 EURO - 12 EURO TAGESKASSE - 18 EURO - 15 EURO
VERANSTALTUNGSORT
Burg Frankenberg Kultur und Begegnung Goffartstraße 45 52066 Aachen www.burgfrankenberg.de
VERANSTALTER
Frankenbuerger e.V. Goffartstraße 45 52066 Aachen info@frankenbuerger.de www.frankenbuerger.de www.facebook.com/JazzInDerBurg

 

Wintersongs

Über und gegen die kalte Jahreszeit.
Musikalisch literarischer Abend in der Burg Frankenberg.

Freitag, 12.2.2016
20 Uhr
Theater K in der Burg Frankenberg
Goffartstraße 45 *52066 Aachen

Das Quartett um Sängerin Anirahtak hatte 2015 auf Einladung des Theater K zusammengefunden, um gemeinsam eine musikalisch-literarische Beschreibung der Jahreszeiten zu entwickeln. Entstanden sind zwei Programme: Wintersongs und Summersongs.
Zu Gast in der Burg Frankenberg spielt das Ensemble am 12.Februar überraschende Arrangements bekannter Standards, aber auch viele Entdeckungen und Eigenkompositionen, die der Schönheit des Winters huldigen. Eine Zeit, in der auch Märchen und süße Melancholie nicht fehlen dürfen. Die literarischen Intermezzi der Schauspielerinnen Mona Creutzer und Annette Schmidt führen, begleitet vom live-soundtrack der Musiker, tief in die klirrende Kälte verschneiter Landschaften.
Aber keine Sorge: Die Burg Frankenberg ist geheizt und für Heißgetränke ist gesorgt!

 

Wintersongs

Anirahtak – Stimme
Boris Bansbach – Saxophone
Jürgen Sturm – Gitarre
Thomas Cap Gier – Kontrabass

Annette Schmidt & Mona Creutzer – TexteAnnette SchmidtMona Creutzer

"Aus den sieben Tagen" der komplette Mitschnitt (170 MB) vom 13.11.2015 >>>

Artwork: Tim Berresheim 2015

Summer Songs

der langsamste und leiseste jazzabend des jahres

Wintersongs

Anirahtak – Stimme
Boris Bansbach – Saxophone
Jürgen Sturm – Gitarre
Thomas Cap Gier – Kontrabass

Annette Schmidt & Mona Creutzer – Texte

Annette Schmidt Mona Creutzer

Wintersongs

Über und gegen die kalte Jahreszeit.
Musikalisch literarische Stunde im Tuchwerk
>>sonntags um vier<<

Sonntag, 18.1.2015 und 22.2.2015
jeweils um 16 Uhr
Theater K im Tuchwerk
Strüverweg 116, 52070 Aachen
Karten: 15€ (erm. 10€) Tel: +49 241 151155
Email: info@theater-k.de
www.theater-k.de

„Und wieder ist es Nacht. Der goldhelle Mond durchdringt kaum die Wolken. In der regungslosen Luft fällt der Schnee fast senkrecht. Er sieht aus wie eine große Gardine, hinter der weit entfernt eine gelbe Lampe leuchtet. Alles zusammen erinnert an ein unendlich großes Zimmer, wenn nachts der Wanderer in das Fenster eines fremden Hauses schaut. ...“
(Winter von Andrezej Stasiuk)

"Wintersongs" zum baldigen Ausklang der kalten Jahreszeit. Neben Liedern und Texten sind Heißgetränke zur Nachmittagsstunde angesagt.
Zieht euch warm an!

 

anirahtak & band

Jazzballaden -
Der langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres!

Anirahtak (voc)
Uli Jend (sax)
Jürgen Sturm (git)
Lothar Galle-M. (b)
Hans Günter Eisele (dr)

+ Manfred Leuchter - Akkordeon

Anirahtak & Band
Karfreitag, 18.4.2014
20 h
Theater K
Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen

Kartenvorbestellung (15/ erm. 10 EUR) unter:
Tel. 0241-151155 oder Email: info@theater-k.de
oder in Aachen: (+ Vorverkaufsgebühren) Frankenberger Buchladen, Klenkes Ticketshop, AZ/AN-Media Store

 

Anirahtak & Band - Lorelei, 11.5.2013, 20 Uhr, Komm >>>

anirahtak

Live-Mitschnitt des Konzerts am 29.3.2013 im Theater K in Aachen in voller Länge!

Anirahtak & Band - Jazzballaden, 29.3.2013, 20 Uhr, Theater K >>>

JAZZ UND MEEHR

Anirahtak & Band
spielen LORELEI

Anirahtak – Stimme
Jürgen Sturm – Gitarre, Arr.
Ryan Carniaux – Flügelhorn
Lothar Galle-M. – Bass, Mandoline
Hans Günter Eisele – Schlagwerk, Glockenspiel

15.06.2012 - Hiddensee, "JAZZ UND MEEHR"
22.08.2012 - Aachen, "ACROSS THE BORDERS", Finissage 19h
29.08.2012 - Aachen, Theater K, Premiere der Bühnenfassung von "LORELEI"
01.09.2012 - Theater K
02.09.2012 - Theater K, Matinee 12h
21.10.2012 - Wiesbaden, Thalhaus 17h

"… Deutsche Jazzmusiker nutzen immer mal wieder Volkslieder als Material; meistens erfinden sie dann neue Harmonien und spielen die vertrauten Melodien im Swing-Rhythmus. Doch das ist nicht die Art der Vokalistin Anirahtak, des Gitarristen Jürgen Sturm und des Multiinstrumentalisten Ulrich Lask. Mit zeitgemäßen Mitteln - also auch Elektronik - formen die drei aus altem Liedgut neue Klangbilder. So umgarnen Steelgitarren- und Saxofon-Sounds die Stimme der Sängerin Anirahtak, die den Kanon "Die Gedanken sind frei" zunächst singt und dann scat-artig variiert. Ein Volkslied wird zum Kunstlied. …"
(von Hans Hielscher, Spiegel Online 3/2010)

Lorelei – ein Liedprojekt. Die Idee entstand beim Kaffee. Ein Freund, seinerzeit wohnhaft in Stockholm, sollte zum runden Geburtstag mit einem Stück Musik beschenkt werden. Es lag plötzlich so nah, ihm etwas von zu hause mitzubringen. Im Studio in Aachen wurde "Jungbrunnen" produziert und auf dem Fest in Schweden wurde es 'live' musiziert. Danach kamen die Ideen für weitere Lieder, nachzuhören auf der 2010 erschienenen CD Lorelei (AO-NRW 3086).

Lorelei - das Konzert. Seither wurden Bühnenfassungen für ein abendfüllendes Programm entwickelt. Dazu war die Erweiterung des Ensembles unumgänglich. Die elektronischen Elemente wurden 'renaturiert', gleichzeitig aber der jazzig leichte Charakter der Studioproduktion erhalten.

LORELEI - das Konzert

1. + 2.1.2012 Neujahrskonzerte mit dem Art'n Schutz Orchester >>>

28.12.2011 Anirahtak & Jürgen Sturm - Duo, Malteserkeller >>>

10.12.2011, Anirahtak & Ludger Singer, Café Einstein, Aachen >>>

22.4.2011 Anirahtak & Band, Theater K

13.5.2011 "Canto General" (Mikis Theodorakis), Witten

 

'Totem' von Michael SchulzeArt'n Schutz Orchester Logo

1. Januar 2011 - 18 Uhr
2. Januar 2011 - 20 Uhr

Klangbrücke
Kurhausstr. 2/ D-52062 Aachen/ (0241) 501368

Kartenvorbestellung:15€/ erm. 10€ unter Tel.: 0241-75414 an allen VVK-Stellen und aso@luxaries.de

Neujahrskonzerte und Bildbespielungen zur Werkserie 'First in America' von Michael Schulze

Anirahtak - Stimme
Ryan Carniaux - Trompete
Uli Jend - Sopran- und Altsaxophon
Heribert Leuchter - Bariton-, Alt- und Sopransaxophon
Jürgen Sturm - Gitarre
Ludger Singer - Klavier
Lothar Galle-M. - Bass
Hans Günter Eisele - Schlagzeug, Glockenspiel

'Totem' von Michael Schulze

Neun Musiker des Aachener Labels LUXaries Records gründeten im Sommer 2004 dieses Ensemble als Werkstattorchester ihres Labels. Seither kommen sie in mehr oder weniger konstanter Besetzung am 1. und 2. Januar in der Klangbrücke zusammen.

Mehr im frischen Prozess befindlich denn dem marktgerechten Produkt verpflichtet, nehmen  die Musiker die ihnen schützenswert geltende freie Rede in Komposition und Improvisation wahr.

Ihre ‘zwischen den Jahren’ kollektiv arrangierten Jazzstücke mischen die Musiker zu einem Konzert aus ‘liebsten Stücken’ der Vorjahre und Uraufführungen, in diesem Jahr erstmalig auch zu Arbeiten des bildenden Künstlers Michael Schulze.

Seit 2005 sind in Aachen Ort und Tage gefunden, kreative Jazzmusik zu erleben und den Abend mit Austausch von Neuigkeiten, dem Genuss kleiner Häppchen und Getränke zu bereichern. Auch besteht die Möglichkeit sich mit dem CD-Repertoire von LUXaries vertraut zu machen. Das Art'n Schutz Orchester heißt Sie herzlich willkommen, in der Klangbrücke und im neuen Jahr.

Eine Veranstaltung von LUXaries Records in Zusammenarbeit mit den Kulturbetrieben der Stadt Aachen und der GZM e.V.

 

5.11.2010 Anirahtak & Band, Klangbrücke >>>

28.8.2010 Expressis Creaturis, Theater Aachen >>>

26.6.2010 'across the borders' Kulturfestival, Citykirche St. Nikolaus, Aachen  Programmheft (als PDF)

Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen

 

 

  Anirahtak & Band
Der langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres!
Karfreitag 10.4.2009
20 Uhr
Theater K
Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen

Karten (14/10 EUR) unter Tel. +49 (0)241 151155 
oder Email info@theater-k.de
 

 

Jazzballaden - der langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres.
Was als Geheimtipp begann, ist heute für viele Musikfreunde ein Pflichttermin vor Ostern. Entstanden war die Idee irgendwann in den 90ern: Da offiziell an Karfreitag keine Konzerte veranstaltet werden durften, dachten sich Sängerin Anirahtak und Gitarrist Jürgen Sturm, man könne dann ja eben ganz langsam und leise ein paar Balladen spielen, um so einen Tag ruhig ausklingen zu lassen. Gesagt, getan. Seitdem gibt es diesen Jazzabend - ein Slow-Motion-Konzert mit Anirahtak (voc), Jürgen Sturm (g), Uli Jend (sax), Lothar Galle-M. (b) und Hans Günter Eisele (dr).

 Seitenanfang

 

 

mehr Info>>

1.1.2009 - 18 Uhr

2.1.2009 - 20 Uhr

Klangbrücke

Kurhausstr. 1 * D-52062 Aachen * (0241)501368

Kartenvorbestellung: 15€/ erm. 11€ unter: artnschutzorchester@luxaries.de oder Tel.: +49(0)241-75414 und an allen bekannten VVK-Stellen

 

Mit frischer Musik ins frische Jahr - das Art'n Schutz Orchester

Neun Musiker des Aachener Labels LUXaries Records gründeten im Sommer 2004 dieses Ensemble als Werkstattorchester ihres Labels. Seither kommen sie in mehr oder weniger konstanter Besetzung am 1. und 2. Januar in der Klangbrücke zusammen.

Mehr im frischen Prozess befindlich, denn dem marktgerechten Produkt verpflichtet, nehmen die Musiker die ihnen schützenswert geltende freie Rede in Komposition und Improvisation wahr.

Ihre 'zwischen den Jahren' kollektiv arrangierten Jazzstücke mischen die Musiker zu einem Konzert aus 'liebsten Stücken' der Vorjahre und Uraufführungen.

In diesem Jahr wieder, präsentiert das Art'n Schutz Orchester ein neues Mitglied: den jungen Trompeter Ryan Carniaux.

Seit  2005 sind in Aachen Ort und Tage gefunden, kreative Jazzmusik zu erleben und den Abend mit Austausch von Neuigkeiten, dem Genuss kleiner Häppchen und Getränke zu bereichern. Auch besteht die Möglichkeit sich mit dem CD-Repertoire von LUXaries vertraut zu machen. Das Art'n Schutz Orchester heißt Sie herzlich willkommen, in der Klangbrücke und im frischen Jahr.

Anirahtak - Stimme
Ryan Carniaux - Trompete
Uli Jend - Sopran- und Altsaxophon
Jürgen Sturm - Gitarre
Ludger Singer - Piano
Lothar Galle-M. - Bass
Hans Günter Eisele - Schlagzeug

+ Überraschungsgast !!! war Manfred Leuchter - Akkordeon

Eine Veranstaltung von LUXaries Records in Zusammenarbeit mit den Kulturbetrieben der Stadt Aachen und der GZM e.V.


 Seitenanfang

Anirahtak & Christian Ramond - Duo

 
7.12.2008 - 17 Uhr 'Kunsthalle Hangelar'
Bachstr. 45b * 53757 Sankt Augustin Hangelar * Tel. 02241-927822

21.9.2008 - Intervalle, Belgien

20.9.2008 - Energy City Project Band, Alsdorf

30.8.2008 - Anirahtak Trio, Fulda

Eine Combo-Besetzung, bei der der Bläsersatz mit dem Aachener Flötentrio Soli Sono besetzt wird, ist die Erfindung des Aachener Jazz-Komponisten und Gitarristen Jürgen Sturm. Im November 2002 schrieb er ein Stück mit dem Titel »EMM-Punkt«. Das warme Timbre des Flötentrios passte sonderbar und zugleich perfekt zu seinen unorthodoxen Ideen und inspirierte ihn unmittelbar, weiter für diese Besetzung zu komponieren. Der daraus entstandene erste Liederzyklus wurde beim In Front Festival 2007 in der Klangbrücke Aachen uraufgeführt.

Wer damals nicht dabei sein konnte, der hat nun abermals die Möglichkeit das flötende Trio, die Sängerin Anirahtak, den Bassisten Lothar Galle-M., den Schlagwerker Tom Gerke und natürlich den Gitarristen Jürgen Sturm selbst zu erleben. Man darf ein Spektakel mit Musik voller Witz erwarten, mit einer Prise Romantik, reich an Harmonien mit überraschenden Wendungen – und manchmal mutig am Rande der Tonalität.

Kartenvorbestellung: www.gzmklangbruecke.de

 

 

 Seitenanfang

Karfreitag 2008 'Der langsamste und leiseste Jazz-Abend des Jahres'
 Seitenanfang
  Das Art'n Schutz Orchester lädt wieder zum etwas anderen Neujahrskonzert, am 1. und 2. Januar 2008. Erstmalig mit Ausstellung Neun Musiker des Aachener Labels LUXaries Records hatten im Sommer 2004 diese Formation gegründet. Gespielt werden ausschließich Originalkompositionen von Bandmitgliedern, die somit zugleich Interpreten wie Komponisten sind, arrangiert wird im kollektiven Prozess. So auch in diesem Jahr.
Im Rahmen der beiden Konzerte des Art'n Schutz Orchesters wird außerdem die jüngste LUXaries- CD präsentiert (Sturm Trio, 'guter stoff').
Bilder von Schlossermeister Winni Schneider,
welche dem Cover zugrunde lagen, sowie weitere seiner Arbeiten, werden in einer Ausstellung zu bewundern sein.
 

Seitenanfang

Donnerstag, 14.6.2007

19:30 h

VIA Berlin

Schönhauser Allee 175

10119 Berlin

Tel: 030 443546

Anirahtak Trio (679170 Byte) Foto Download Foto Download

Die Keimzelle war das Duo - Anirahtak und Ludger Singer. Langjährige Weggefährten, die auf ihren Streifzügen durch ihr Repertoire, von Weill über Ellington bis zu Singers eigenen Kompositionen, den vorgeschriebenen Weg häufig verlassend, unter Einbeziehung auch unvollständiger Fragmente, jedoch ohne vorherige Absprache, improvisieren. Kein Notenblatt soll die Imagination stören. Hier kommt der dritte Mann in Spiel: Christian Ramond fügt sich wie selbstverständlich in das Geschehen ein und bereichert es, sich selbst als Melodieinstrument begreifend, mit seinem warmen Kontrabass-Sound. Die Bahnen verflechten sich zu einem Neuen, irgendwo zwischen Jazz, Trash, Experiment und Trivialität, zwischen liebevoll-naiver und absurd-skurriler Grundstimmung.


*** Seitenanfang ***

 

Stadtgesichter 2007

STADTGESICHTER

Ein Spektakel mit Musik und Worten

Theater K - Foyer Rouge
Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen * Tel. 0241-151155


Sonntag, 10. Juni 2007
Beginn: 20.00 Uhr

Urbanes Treiben, Straßenlärm und Alltagsgespräche im Jazzsong. Ein Stadtdichter murmelt. Dönerbuden, Glaspaläste, Straßenbegleitgrün leitet ins Gelobte Land. Ein Strom hastender Leiber, Fremdenführer, Mittagstisch. Bizarre Impressionen von Stadtbewohnern und Passanten. Die Stadt hat viele Gesichter.

In den Hauptrollen: Anirahtak, Eisele, Galle, Leuchter, Sturm
In den Nebenrollen: Mattschö, Manukian, Schmidt, Schüren, Schulte und andere Kunstfiguren

 Seitenanfang
Anirahtak - Jürgen Sturm - Ulrich Lask

2. SilentArt-Festival

Ev. Dorfkirche Bochum-Stiepel
Brockhauser Straße 72
44797 Bochum

5. Mai 2007

20:30 Uhr

Info<Info

 Seitenanfang
           Theater K.

 

Jazzballaden - der langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres.
Was als Geheimtipp begann, ist heute für viele Musikfreunde ein Pflichttermin vor Ostern. Entstanden war die Idee irgendwann in den 90ern: Da offiziell an Karfreitag keine Konzerte veranstaltet werden durften, dachten sich Sängerin Anirahtak und Gitarrist Jürgen Sturm, man könne dann ja eben ganz langsam und leise ein paar Balladen spielen, um so einen Tag ruhig ausklingen zu lassen. Gesagt, getan. Seitdem gibt es diesen Jazzabend - ein Slow-Motion-Konzert mit Anirahtak (voc), Jürgen Sturm (g), Uli Jend (sax), Lothar Galle-M. (b) und Hans Günter Eisele (dr).

Theater K * Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen * Kartenvorbestellung: Tel: 0241-151155
Email: info@theater-k.de  (14/10EUR)

Anirahtak Trio

Anirahtak - Stimme
Christian Ramond - Kontrabass
Ludger Singer - Klavier

 

Loft Köln

Sonntag, 25.2.2007

20:30 h

 

 

Seitenanfang

Art'n Schutz Orchester
***Presse***

Das Art'n Schutz Orchester lädt zum etwas anderen Neujahrskonzert. Aufgrund des großen Andrangs im Vorjahr, an zwei Tagen, dem 1. und dem 2. Januar 2007.
Gespielt werden ausschließlich Originalkompositionen von Bandmitgliedern und wie schon in den vergangenen Jahren, so werden auch diesmal wieder Musik und Neuigkeiten in angenehmer Feierstimmung nebst kleinen Speisen und Getränken dargeboten.

1. Januar 2007 - 18 Uhr

2. Januar 2007 - 20 Uhr

Klangbrücke
Kurhausstr. 2/ D-52062 Aachen/ Tel. (0241) 501368

 

 

Anirahtak - Stimme
Alex Janßen - Altsaxophon
Uli Jend - Tenor-, Alt-, Sopransaxophon
Heribert Leuchter - Bariton-, Alt-, Sopransaxophon
Jürgen Sturm - Gitarre
Ludger Singer - Klavier
Lothar Galle-M. - Bass
Hans Günter Eisele - Schlagzeug

 

Kartenvorbestellung: (14€/ erm. 10€) unter    Tel: 0049 (0)241-75414, Email: artnschutzorchester@luxaries.de und an allen bekannten VVK-Stellen in Aachen

Das Art´n Schutz Orchester ist eng verbunden mit dem kooperativen Label LUXaries Records. So liest sich ein Großteil der Veröffentlichungen von LUXaries Records (und weiterer Firmen) wie eine Geschichte sich kreuzender Pfade der Musiker und Komponisten, welche diesem Pool entstammen.

Das Art´n Schutz Orchester ist ein junges Ensemble, gegründet 2004, mit dem erklärten Ziel, die klanglichen Möglichkeiten üblicher Klein- und Kleinstbesetzungen zu erweitern und unabhängig von wackelnden Etats und langfristiger Planung, die oben erwähnte, gewachsene Spieltradition zu bündeln und zu kultivieren. Somit funktioniert der Klangkörper als "Band-Werkstatt".

Für öffentliches Aufsehen sorgte das Art´n Schutz Orchester beim Debütkonzert am 1.1.2005 vor ausverkauften Haus auf der Aachener Klangbrücke und beim Kooperationsprojekt mit der Band "Freshlyground" aus Kapstadt (Agenda 21 -Städtepartnerschaft) mit Arbeitswoche, gemeinsamen Konzerten und Tonaufnahmen.

Seither erfreuen sich die 'etwas anderen' Neujahrskonzerte des Art´n Schutz Orchesters wachsender Beliebtheit.

Gleichwohl die Besetzung aus dem Musikerpool wechseln kann, hat sich eine bevorzugte Instrumentierung als zu kultivierendes Ideal herausgestellt: Stimme, Viola, Violoncello, 2 Saxophone, Piano, Gitarre, Bass, Schlagzeug. Die Arbeitsweise und Konzertgestaltung entsprechen dem improvisatorischen Umgang mit flexiblen (kollektiven) Arrangements zu Kompositionen von Heribert Leuchter, Ludger Singer und Jürgen Sturm, oder möglichen Gästen. Das Ergebnis darf als "Europäischer Jazz" gehört werden.

Seitenanfang

 

 

An diesem Abend kommen fünf Musiker zusammen, die in dieser Besetzung zuvor nie gespielt haben. Allen gemeinsam ist die Zeit Anfang der 90er Jahre im 'Café Opera', dem legendären Jazzclub von Joseph Bayer. Nachdem der Club Mitte der 90er geschlossen hatte, blieben einige Musiker in 
Aachen, andere gingen nach Köln oder Berlin, und einer ging nach New York, der Bassist Christian Fabian Bausch.
Anirahtak hat - nun nach 10 Jahren - für seine Station in Aachen eine Band zusammengestellt, die an diesem Abend neben seinen Kompositionen, Stücke von Jürgen Sturm und aus demStandard-Jazz-Bereich spielen wird.
Welcome Fabian!

Theater K * Ludwigsallee 139 * 52062 Aachen * www.theater-k.de 
Kartenvorbestellung (14€/ erm. 10€) unter Tel. 0241-151155, Email: info@theater-k.de
siehe auch www.theater-k.de
Seitenanfang

In Front Festival 2006

 

 

 

 

 

16.11.2006

20 Uhr

Klangbrücke

 

Anirahtak Trio (679170 Byte) Foto Download Foto Download                                     Infos zum In Front Festival 2006

Anirahtak und Ludger Singer sind inzwischen alte Weggefährten. Mit ihrem Konzept "keine Noten"- kein Papier, kein Notenheft wird die Imagination stören, werden sie erstmalig von dem Kölner Kontrabassisten Christian Ramond unterstützt, beiden aus anderen Zusammenhängen wohlbekannt. Dennoch, die drei werden nicht "nur" improvisieren, sondern sich dabei von Stück zu Stück aus ihrem individuellen Repertoire bedienen - jedoch ohne jede vorherige Absprache, unter Einbeziehung auch unvollständiger Fragmente, aus denen so etwas völlig Neues entsteht...irgendwo zwischen Jazz, Trash, Experiment und Trivialität, zwischen liebevoll-naiver und absurd-skurriler Grundstimmung.

 

Biografisches:

Anirahtak (alias Ulla Marks) - Stimme

geb. 1960 in Köln; Autodidaktin; Seit 1982 Auftritte als Jazzsolistin; diverse CD-, Rundfunk- und Theaterproduktionen; Zusammenarbeit mit Tänzern und verschiedenen Musikern und Ensembles u.a. Jürgen Sturm; Paul Lovens; Uli Lask; dem Art'n Schutz Orchester. Gleichwohl sie den syllabischen Stoff ihrer Melodien zu improvisieren gewohnt ist, kleine Textfragmente erfindet oder ihre Stimme "skatfrei" instrumental einsetzt, erfuhren gerade ihre Interpretationen von Kurt Weill Songs ansehnliche Beachtung (nachzuhören auf den CDs: "Das Kurt Weill Programm" 1989, "Berlin-Paris-New York" 1992, Nabel Records). 1992 Erster Preis beim "International Meeting of Jazz Vocalist" in Zamosc, vergeben von der "Polish Jazz Society". 1992 "Kulturförderpreis" der Stadt Aachen.

Ludger Singer - Klavier

geb. 1960 in Paderborn; Studien in Paderborn, Detmold und Freiburg. Pianist, Posaunist, Sänger und Komponist; agiert seit 1986 in Aachen als Multiinstrumentalist mit einer großen Anzahl von Instrumenten und Ideen, in einem riesigen stilübergreifenden Feld: Stummfilmmusiken, Lyrikvertonungen, improvisierenden Ensembles aller Disziplinen, Kirchenorgel, Theatermusiker mit Posaune, Korrepetitor; 3. Platz "Deutscher Folkförderpreis" 1994, Coleader der Avantgarde-Rockband "Art de Fakt"(4CD). Projekte und immer neue ad hoc Partnerschaften u.a. mit Karl Berger, Albrecht Maurer, Paul Lovens, Christopher Dell, dem Dadaisten Raymond Federman; dem Art´n Schutz Orchester. Virtuoser, orchestraler Umgang als Solist mit dem Flügel in eigenen, auf grenzgängerische Weise dem Jazz zugetanen Projekten (nachzuhören auf 14 CDs).

Christian Ramond - Kontrabass

Bassist aus Köln; Jahrgang 1962; 1983-1987 Studium an der Musikhochschule Köln; danach zahlreiche Fernseh- Radio- und Theaterproduktionen; Auslandstourneen u.a. nach Japan, China, Australien, Syrien, Ägypten, Südafrika, Mexiko, USA, Kanada. Zusammenarbeit u.a. Mit J.Pass, T.Stanko, K.Wheeler, L.Konitz, C.Mariano, A. Mangelsdorf. Aktuelle Besetzungen u.a.: Engstfeld-Weiss-Ouartett, D.R.A., Pilz-Oki-Quartett, A. Praskin-Quartett, J.Singla-Blumenbein, Multi Bass Orchester 

 

 Seitenanfang

Weltreiterspiele 2006    -  Après Prix  - 

Sturm Trio feat.  Anirahtak


Do 31.8.2006  * 22:00 Uhr
Altes Kurhaus Aachen - Klangbrücke

LateNight Jazz. Der einzig wahre Sturm mit seinen besten Saiten. Originelle Originale, immer schon. 

Jürgen Sturm - git; Hans Günther Eisele - dr; Lothar Galle-M. - b;  Gast: Anirahtak - voc

 

Festival Europäische Kirchenmusik 2006

11.8.2006, 22.30 Uhr, St. Franziskus, Schwäbisch Gmünd
Expressionistischer Stummfilm mit Live-Musik 

"Von Morgens bis Mitternachts"
Anirahtak - Gesang 
Benjamin Kradolfer - Sprecher 
Jürgen Sturm - Gitarre
Uli Jend - Saxophon
Hans Günter Eisele - Schlagwerk

www.schwaebisch-gmuend.de/1195.php 

 

 Seitenanfang

Jazzballaden, Anirahtak & Band, 14.4.2006, 21 Uhr, Theater k, Aachen

Ludwigsallee 139 * D-52062 Aachen * Karten unter: Tel. +49(0)241 151155 oder Email: info@theater-k.de

Dieser langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres findet schon seit mindestens 10 Jahren immer, und nur an Karfreitag statt. Angefangen hat es als Duo mit Anirahtak & Jürgen Sturm mit wechselnden Gästen (u.a. Werner Lauscher - Kontrabass; Hans Günter Eisele -  Schlagzeug; Heribert Leuchter - Altsaxophon; Lothar Galle-M. - Bass) im legendären 'Café Opera' auf der Heinrichsallee in Aachen. Nachdem aber Jupp Beyer das  Handtuch geworfen hatte und das 'Café Opera'  schließen musste, waren die Jazzballaden plötzlich heimatlos. Zum Glück fand sich bald ein idealer neuer Ort, das Foyer Rouge im Theater K.

Seitdem hat sich die Band vergrößert, die Gäste sind irgendwie geblieben und bilden seit nunmehr fünf Jahren das feste Ensemble.

Mit Hingabe werden auch an diesem Karfreitag die ganz alten und auch neue Balladen zelebriert.         

 

Seitenanfang

Wegen des enormen Andrangs am 1.1.2006 gab es ein Wiederhohlungskonzert am:

11. Februar 2006

20 Uhr

Atelier Drisch

Drischer Str. 71, D-52146 Würselen

 

 Flyer Artn Schutz Orchester 2006 Hartmut Heil im Interview 

Nach dem äußerst erfolgreichen Debüt am Neujahrstag 2005, vor ausverkauftem Haus, und den nachfolgenden Aktivitäten, u.a. der Zusammenarbeit mit der südafrikanischen Band 'Freshlyground', wird es auch am Neujahrstag 2006 ein Fest mit dem LUXaries-Musiker-Pool, dem Art'n Schutz Orchester, geben. Außerdem wird zum ersten Mal eine Persönlichkeit der Stadt zum Sonderbotschafter des 'Art'nSchutz' ernannt. Sein Name ist Hartmut Heil. Er und seine zwei Mit'Protestanten' haben sich in beispielloser Weise für die Pflichten der Karnevalisten eingesetzt. Das komplette Dossier mit den Original Dokumenten finden Sie unter folgendem Link:  

Dossier Hartmut Heil (htm)


'Art'n Schutz Orchester'

1. Januar 2006
18 Uhr
Klangbrücke

Kurhausstr. 2/ D-52062 Aachen/ (0241) 501368 Kartenvorbestellung: 14€/ erm. 10€ Email: info@luxaries.de

Eine Veranstaltung von LUXaries Records mit freundlicher Unterstützung der GZM e.V.

Das Art'n Schutz Orchester spielt in folgender Besetzung:

Anirahtak (alias Ulla Marks) - Stimme
Alex Janßen - Saxophon as, fl
Heribert Leuchter - Saxophone bs, as
Jürgen Sturm - Gitarre
Ludger Singer - Klavier
Lothar Galle-M. - Bass
Hans Günter Eisele - Schlagzeug

 

Art'n Schutz Orchester

Fünf Jahre Agenda 21 Partnerschaft: Aachen-Kapstadt

Konzert mit Freshlyground &  Art'n Schutz Orchester

29. Mai 2005

19 Uhr

Ballsaal (Altes Kurhaus)

Kurhausstr.1/ 52062 Aachen

Kartenvorbestellung: VVk 10€ AK 12€ stadtoasen@freenet.de  Tel.: 0241-96109909

Freshlyground/ Kapstadt

'Freshlyground', die zur Zeit angesagteste Jazz-Rock-Band in Kapstadt feierte ihren größten Erfolg auf dem North-Sea-Jazz-Festival 2004. Sie stellen ihre Musik in Aachen auf drei Konzerten vor und experimentieren zusammen mit den Musikern des 'Art'n Schutz Orchester's .

         Zolani Mahola - voc

        Kyla Rose Smith - violine

        Simon Attwell - fl

        Aron Turest-Swartz - key

        Phillip Fumo - bass

        Peter Cohen - dr

        Julio Sigauque - git

        Anirahtak - voc

        Heribert Leuchter - sax

        Jürgen Sturm - git

        Ludger Singer - key

        Lothar Galle - bass

        Hans Günter Eisele - dr

 

Seitenanfang

Freitag, 25.3.2005

Anirahtak & Band

20 Uhr

'Theater K' - Foyer Rouge
Ludwigsallee 139
52062 Aachen
Tel. 0241-151155
info@theater-k.de
 

Wie jedes Jahr zu Karfreitag, so findet auch in diesem Jahr wieder der inzwischen traditionsreiche, langsamste und leiseste Jazzabend des Jahres im 'Foyer Rouge' des Theater K statt. Wer in den vergangenen Jahren versucht hat einen Platz zu ergattern und es dann schließlich geschafft hat, der weiß, dass dieser 'stille' Tag einen solchen Ausklang braucht: ein Slow-Motion-Konzert mit Anirahtak/ Sturm/ Jend/ Galle-M./ Eisele.

 

 

 

 

 

Tickets: 14€/erm. 10€ www.theater-k.de

Seitenanfang

Freitag, 8.4.2005

Anirahtak & Jürgen Sturm - Duo

20 Uhr

Bio Mio
Im Bendchen 8
53902 Bad Münstereifel
Tel. 0049 (0)2257 3100 
info@bio-mio.de 
www.bio-mio.de

 

 

Sonntag, 13.3.2005
 Anirahtak & Jürgen Sturm - Duo

17 Uhr

Kunsthalle Hangelar
Bachstr. 45b
53757 Sankt Augustin
Tel. 02241 - 92 78 22
Fax 02241 - 927 827
richert@setzit.de
www.kunsthallehangelar.de

Die Reihe „werkstattkonzerte” ist 
eine gemeinsame Veranstaltungsreihe 
der Kunsthalle Hangelar und des Kulturamtes 
der Stadt Sankt Augustin. 
Die „werkstattkonzerte” finden sonntags 
um 17.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.		

 

 
 
 
 
 

Label-Fest!   

Das Fest:  Beginnen sie das Jahr mit LUXaries Records!
Eigens für diesen Neujahrstag haben sich acht der Musiker die bei
LUXaries Records CD's veröffentlicht haben, zu einer Band formiert.
Die vier LUXaries –Komponisten, Uli Jend, Heribert Leuchter, Ludger
Singer, Jürgen Sturm haben speziell für diesen Klangkörper Musik
geschrieben und in der gemeinsamen Arbeit die Arrangements entwickelt.
Feiern sie mit, hören sie die Musik, essen und trinken sie mit uns und
informieren sie sich über die aktuellen CD-Produktionen.
+++ Presse +++Presse +++Presse +++

ulla.jpg (55656 Byte)uli.jpg (61444 Byte)heribert.jpg (74118 Byte)Ludger_Schmidt.jpg (63935 Byte)juergen.jpg (58927 Byte)Ludger_Singer.jpg (67272 Byte)lothar.jpg (72466 Byte)eisele.jpg (55503 Byte)

Der Tag:
1. Januar 2005
18.00 Uhr
Die Band:
Art'n Schutz Orchester

 

Anirahtak (alias Ulla Marks) – Stimme
Uli Jend – Saxophone as, ss
Heribert Leuchter – Saxophone bs, as
Ludger Schmidt – Cello
Jürgen Sturm – Gitarre
Ludger Singer – Klavier
Lothar Galle-M. – Bass
Hans Günter Eisele – Schlagzeug
Der Ort:

Klangbrücke
Kurhausstr. 1/ D-52062 Aachen/ Tel: +49 (0)241 501368
Karten: 14 €/ erm. 10 €    Email: info@luxaries.de

Eine Veranstaltung von LUXaries Records mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Aachen, des Theater K und der GZM e.V.

Seitenanfang


Ketchup & Karate
 
 
 

Mitschnitt des Konzertes am 3.7.2004 im 'Atelier Drisch'

Anhörprobe: MP3 (6 MB) 6:37 min

 

 

"Ketchup und Karate alias Anirahtak,Stimme und Ludger Singer, Klavier, in einem Konzert unter dem Motto: "keine Noten"- kein Papier, kein Notenheft wird die Imagination stören. Dennoch werden die beiden nicht "nur" improvisieren, sondern sich dabei von Stück zu Stück aus ihrem individuellen Repertoire bewegen - jedoch ohne jede vorherige Absprache, unter Einbeziehung auch unvollständiger Fragmente, aus denen so etwas völlig Neues entsteht...irgendwo zwischen Jazz, Trash, Experiment und Trivialität, zwischen liebevoll-naiver und absurd-skurriler Grundstimmung... Zu kompliziert? Einfacher: Niemand singt wie Anirahtak. Oder: Eine ziemlich einzigartiger Klangkosmos, hörenswert auch für Nicht-Jazzfans"
 

Seitenanfang

 

2001-2016©webmarks +++ Home +++ Aktuelles +++ Biografie +++ CD's +++ Bands +++ Presse  +++ Kontakt +++ Archiv +++ Impressum